/ Kursdetails

Wie funktioniert Gewaltfreie Kommunikation in der Familie?

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Handlungskonzept, entwickelt vom US-amerikanischen Psychologen Marshall B. Rosenberg. Es verändert unsere Sprache und fördert eine empathische innere Haltung im Kontakt mit anderen Menschen. Sie hilft Pflegeeltern, ihre eigenen Bedürfnisse klar und selbstbewusst zu vertreten und dabei gleichzeitig offen und verständnisvoll die der Kinder mit einzubeziehen.

GFK kann Pflegeeltern dabei unterstützen,


  • Verbindungen mit ihren Kindern zu schaffen, die für alle Familienmitglieder befriedigend und motivierend sind.

  • Lösungen zu finden, die auf gegenseitiger Rücksichtnahme, Aufrichtigkeit und Respekt basieren.

  • für den eigenen Ärger Verantwortung zu übernehmen und mit ihm umzugehen.

  • den Umgang mit vergangenen Erfahrungen, die frustrierend, schmerzvoll oder erfolglos waren, zu erleichtern.


An zwei Abenden werden die vier Schritte der GFK anhand von eigenen Beispielen erklärt. Kurze Inputs, Übungen, sowie Austausch in der Gruppe sind Bestandteile der Fortbildung.
ACHTUNG: Beide Abende sind zusammenhängend und können nur gemeinsam gebucht werden!

Referentin:
Janet Jenichen, exam. Krankenschwester, Dialogprozess-Begleiterin, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, Traumapädagogin i. Ausb.


Datum: Montag, 19.08.2019

Uhrzeit: 18:30 - 21:30

Dauer: 2 Termine

Dozent/in: Hildegard Fürschütte, Janet Jenichen

Kursort: PFIFF gGmbH, Brauhausstieg 15 - 17, 22041 Hamburg. Die Seminarräume sind im 2. Stockwerk.

Status: Plätze frei


Anmelden

>> Unsere nächsten Informationsveranstaltungen <<

 

---------------------------------------


PFIFF sucht eine neue Geschäftsführung zum baldmöglichen Eintritt! Mehr über diese spannende Aufgabe erfahren Sie in der Stellenausschreibung unter "Aktuelle Ausschreibungen". 
Das Stellenangebot können Sie hier als PDF herunterladen.

---------------------------------------

PFIFF hat aktuell vier Projekte am Start: Bindfaden – ein Beratungsangebot zum Thema Eltern-Kind-Beziehung, eine Kooperation mit dem Träger Aladin bei den Ambulanten Hilfen, das Projekt "Zusammenarbeit mit Eltern in der Pflegekinderhilfe" sowie "care leaving: Übergänge für junge Menschen aus Pflegefamilien gestalten".

 

-